Rezensionen

Rezensionen zu:
Bernd Kiefer, Dr. Bettina Rudert, Die TTB-Fühlschnur
Materialien zur wertschätzende Kurzzeitaktivierung

  • Gutes Buch
    Ich finde das ,,Buch'' gut. sind sehr schöne Ideen und Bilder drin. Kann man sich das besser vorstellen wie das aussehen könnte.
    Quelle: Kundenrezension www.amazon.de

     
  • Basteln für Demenzkranke
    Meine Freundin arbeitet im Altenheim und ist für Demenzkranke zuständig. Ist hellauf begeistert von diesem Artikel. Es ist nicht schwierig, den  Anleitungen zu folgen und die alten Leute haben riesen Spaß dabei. SEHR  EMPFEHLENSWERT.
    Quelle: Kundenrezension www.amazon.de
     
  • Tolle und ansprechende Idee
    Tatsächlich nehmen die Bewohner unserer Einrichtung diese Fühlschnur sehr gerne an und es entstehen ganz ungezwungene und offene Gespräche,  die sehr viele Erinnerungen bei unseren Bewohnern wecken.
    Dieses Buch kann ich nur wärmstens weiter empfehlen. Es ist so  einfach, mit etwas Phantasie teilzuhaben an den Erinnerungen und  Lebensumständen der dementerkrankten Menschen und mitgenommen zu werden  auf ihrer Geschichtenreise.
    Quelle: Kundenrezension www.amazon.de
     
  • Die TTB Fühlschnur
    Eignet sich sehr gut für Einzelaktivierung dementer Menschen sowohl zu  Hause als auch im Pflegeheim. Mit noch nicht so dementen Menschen kann  man die Fühlschnüre basteln und sie sind beschäftigt. Sie können dabei  erzählen, was sie mit den entsprechenden Gegenständen früher gemacht  haben. Ich kam das Buch von meiner Lehrerin bei der Schulung zum  Betreuungsassistent empfohlen.
    Quelle: Kundenrezension www.amazon.de
     
  • PDF-Datei Rezension, Werner Schell, Quelle: www.wernerschell.de

linie türkis 

Rezensionen zu:
Bernd Kiefer, Dr. Bettina Rudert, Der therapeutische Tischbesuch
TTB - die wertschätzende Kurzzeitaktivierung

  • Erfahrungsberichte im Netz:
    “TTB & Co.”
    TTB-Erfahrungsbericht im Pflegeboard
     
  • Klein, aber oho,
    Arbeite 3 Jahre in der Betreuung. Machte diese Form der Betreuung auch  schon länger, wusste sie aber nie in Worte zu fassen. Kleines Büchlein  mit großer Hilfe.
    Quelle: Kundenrezension www.amazon.de
     
  • Zur besseren Unterstützung im Beruf
    Viele Anregungen kannte ich bereits, finde es trotzdem sehr bereichernd, denn dieses Buch handelt darum, wie mit einem Menschen umgegangen werden sollte, voller Würde, Liebe und Respekt und dies in jedem Alter.
    Quelle: Kundenrezension www.amazon.de
     
  • Gibt mir sehr hilfreiche Tipps für Einzelgespräche mit Menschen mit Demenz
    Jeder Mensch, auch der mit Demenz ist eine Persönlichkeit mit je eigener Biografie. Darauf einzugehen und das zu berücksichtigen und wieder ins  Gespräch zu bringen, zeigt dies Büchlein auf.
    Quelle: Kundenrezension www.amazon.de
     
  • Kurzaktivierung für ältere Mitmenschen
    Dieses Buch ist übersichtlich, kurz und prägnat geschrieben, ich habe es  verschlungen, und bietet einen excellenten Überblick zur beruflichen Praxis im Bereich Betreuung, Beschäftigung und aktivierender Pflege. Ich  kann es nur jedem ans Herz legen, der in der (Alten-)Pflege und besonders in der Gerontopsychiatrie tätig ist.
    Quelle: Kundenrezension www.amazon.de
     
  • Gute Tipps im Umgang mit Demenz
    Endlich ein handliches Buch dass gute Tipps beinhaltet, was man alles machen kann um demenzerkrankte Personen zu reaktivieren.
    Auch ein kurzes Besuch am Tisch, eine nette Geste, Augenkontakt und eine ehrlich gemeinte Frage können ein in sich versunkenen Geist aufwecken. Wichtig: immer wieder es tun (Regelmässigkeit).Solche und viele anderen Tipps gibt dieses wunderbares Buch. Empfehlenswert für die Betreuungskräfte und Alltagsbegleiter!
    Quelle: Kundenrezension www.amazon.de
     
  • Gehört eigentlich in jede Altenpflegeeinrichtung
    Kurze Kapitel, übersichtlich gegliedert, leicht verständlich. Und hilfreich als Nachschlagwerk, wenn eine Aktivierung mal nicht so läuft, wie (Fach-)mann/frau es sich vorgestellt hatte.
    Quelle: Kundenrezension www.amazon.de
     
  • Muss man haben!
    Dieses Büchlein ist super und man kann auch mal während der Bahnfahrt oder sonst zwischendurch einen Abschnitt erfassen. Der therapeutische Tischbesuch ist eine fantastische Möglichkeit bei chronischem Zeitmangel in der Pflege Senioren einen positiven Impuls zu geben und aus der "Lethargie" des Heimalltags zu holen. Das ist so einfach und lebendig beschrieben, dass sich das jeder aneignen kann. Tolles Geschenkchen für Freunde und Verwandte, die mit Senioren arbeiten, oder zum sich-selbst-schenken, als kleine Weiterbildung. Absolut empfehlenswert!”
    Quelle: Kundenrezension www.amazon.de
     
  • Aus der Praxis für die Praxis
    Dieses Buch ist übersichtlich, kurz und prägnat geschrieben, ich habe es verschlungen, und bietet einen excellenten Überblick zur beruflichen Praxis im Bereich Betreuung, Beschäftigung und aktivierender Pflege. Ich kann es nur jedem ans Herz legen, der in der (Alten-)Pflege und besonders in der Gerontopsychiatrie tätig ist. Denn darum geht es: Wir müssen mit dem Herzen arbeiten, denn sonst können wir unseren Klienten keine wertschätzende Grundhaltung entgegen bringen und diese ist die Basis für all unser Wirken.”
    Quelle: Kundenrezension www.amazon.de
     
  • PDF-Datei Erfahrungsbericht, Christel Pfennig, Lehmgrubener Blatt

linie türkis 

Rezensionen zu:
Bernd Kiefer, Dr. Bettina Rudert, Qualitätsmanagement
Mit Mind Maps® einfach und effektiv

  • Auf beide Gehirnhälften kommt es beim Qualitätsmanagement an
    Das Qualitätsmanagement gibt es nicht! Diesen Satz lehren uns die  Autoren dieses einmaligen Buches zum QM. Weit über die Vorgaben der ISO  9000er Reihe hinaus greifen Frau Rudert und Herr Kiefer tief in die  Schatzkiste des QM. Seien es bewährte Konzepte oder wirkungsvolle  Qualitätstechniken, seien es Umsetzungsfragen.
    Immer wieder wird man  hineingezogen in ein Gebiet, das vor etwa 20 Jahren kaum jemand  ausserhalb des Ingenieurbereichs kannte. Über den Transfer aus dem ja  eigentlich aus der Massenproduktion stammenden QM wird ein Verständnis  dafür entwickelt, dass Qualitätsmanagement ein Managementansatz von und  für den Menschen zu sein hat und kein Selbstzweck ist und schon gar  nicht zum Bürokratismus führen darf.
    Sehr Überzeugend gelingt dies, wenn der besondere Ansatz von Deming erläutert wird. Da wird die  Grundhaltung eines Qualitäts-Philosophen herausgestellt, die  Vorbildcharakter für alle zu sein hat. Nicht umsonst haben ja die  Japaner ihren Qualitätspreis nach Deming benannt: "Wer Deming intus hat, verliert sich nicht in Prozesslandkarten, sondern beginnt beim realen  Tun, erkennt, dass es um Stolzsein auf die erbrachte Arbeit geht und  nicht um den vergeblichen Versuch der totalen Absicherung der  Organisation."
    Insofern sollte man ruhig das Buch quer lesen, ja  vielleicht sogar mit dem Schlusskapitel anfangen. Genaubesehen verzweigt sich ja alles: Die Mindmap-Metapher wird real und in der Organisation  herrscht das Rhizom von Gilles Deleuze und nicht das Organigramm, das ja nur eine Krücke ist.

    In dem Buch werden drei Fliegen mit einer  Klappe geschlagen: (1) Sehr gute Einführung in das Fachgebiet; (2)  Beispielhaftes Aufzeigen der relevanten Aspekte durch hervorragende  Illustrationen im Mindmap-Format; (3) Exemplarische Vermittlung an  Beispielen aus dem Gesundheitsbereich.

    Qualitätsmanager finden in "QM mit Mindmaps" einen Weg der Vermittlung, den es sich lohnt mehrmals zu beschreiten. Bravo der Autorin und dem Autor! Hans-Dieter Zollondz
    Quelle: Kundenrezension www.amazon.de
     
  • PDF-Datei Rezension in der Zeitschrift Altenheim, 9.2013, 52. Jahrgang, Vincentz
  • PDF-Datei Buchtipp in der Zeitschrift QZ (Qualität und Zuverlässigkeit), Jahrgang 51 (2013) 7, Hanser
  • PDF-Datei Buchbesprechung in der Zeitschrift Qualitas, Jahrgang 51 (2013) 03, Schaffler
  • Buchpräsentation im Think Buzan Blog
    On behalf of Tony Buzan and the ThinkBuzan team, I just wanted to thank you for sending a copy of your Qualitatsmanagement book to our office - we were absolutely thrilled to have received the book with the accompanying iMindMaps. It was fantastic to see the use of our software throughout.” Natalie Jones, Marketing Executive, ThinkBuzan.com
     
  • Qualitätsmanagement mit neuer Methode
    Qualitätsmanagement (QM) ist eine Aufgabe der Führungskräfte, die nie wirklich abgeschlossen ist:
    Neue und geänderte gesetzliche Anforderungen müssen erfüllt werden;
    das bestehende QM-System muss gepflegt und kundenorientiert weiterentwickelt werden; die ständige Verbesserung der Einrichtung und die Überprüfung der bestehenden Angebote ist eine dauerhafte Aufgabe.
    Prozesse werden ermittelt, erfasst, aufgeschrieben, reflektiert und immer wieder verändert bzw. angepasst.
    Mind Mapping bietet nach Auffassung der Autoren hierfür die ideale Methode.  Dabei handelt es sich um eine Methode, bei der durch Linien verbundene  Schlüsselwörter durch Bilder und Farben angereichert werden. Selbst  komplexe Zusammenhänge und Erlerntes kann besser behalten werden, wenn  sie mit zusätzlichen und ergänzenden Informationen - eben Bilder und  Farben - angereichert werden.
    Wie erfolgreiches QM mit Hilfe von Mind Mapping aussehen kann, zeigt anschaulich dieses Buch.
    Ein kleiner Schwachpunkt des Buches: Es ist durchgängig schwarz-weiß,  ausgewählte farbige Mind Maps stehen aber unter altenheim.net/qm-mindmaps zur Verfügung.
    Quelle: Kundenrezension www.amazon.de
     
  • PDF-Datei Buchtipp in der Zeitschrift QZ (Qualität und Zuverlässigkeit), Jahrgang 51 (2006) 7, Hanser
  • PDF-Datei Buchrezension in der Zeitschrift Altenpflege 6/2006, Vincentz Network
  • PDF-Datei Rezension, AOK Bayern
  • Rezension, www.qm-infocenter.de
     
  • Rezension, www.gesetzeskunde.de

linie türkis 

Rezension zu:
Bernd Kiefer, Dr. Bettina Rudert, Mind Maps® in der Altenpflege
Mühelos lernen, planen und präsentieren